Tierwohl bis zum Schluss

Unsere Tiere werden am Hofgut geboren und verbringen hier ihr ganzes Leben. Wir ermöglichen ihnen ein artgerechtes und angenehmes Leben, konsequenterweise behalten wir auch am Ende ihres Weges das Tierwohl im Blick. Bis 2020 haben wir unsere Rinder zum Schlachten nach Forchtenberg gebracht, das bedeutete nur zehn Minuten Fahrt. Doch das Verladen auf den Anhänger, das Zusammentreffen mit fremden Tieren und der Geruch des Schlachthofs bedeuten Stress für die Tiere. Wir freuen uns sehr, zusammen mit der Hofmetzgerei Friedrich Hack in Lindelberg dafür eine wirklich gute Lösung gefunden zu haben:

Tiergerechte Schlachtung direkt bei uns auf dem Hof. Das Tier kommt also nicht mehr zum Metzger, sondern der Metzger zum Tier. Es bleibt in seiner gewohnten Umgebung, wird praktisch aus dem Nichts mit einem Bolzenschuss betäubt. Danach in der Metzgerei nach Demeter-Richtlinien weiterverarbeitet.

Stressfrei Schlachten für bessere Fleischqualität. Bleiben dem Tier Transport und unbekannte Umgebung erspart, schüttet es keine Stresshormone aus. Nach der Schlachtung lässt sich kein Adrenalin im Fleisch nachweisen, es behält einen normalen pH-Wert und bleibt beim Anbraten schön zart. Die schonende Hof- oder Weideschlachtung ist für uns der konsequente Abschluss einer ganzheitlichen Tierhaltung, die das Tierwohl achtet und echtes Premiumfleisch hervorbringt.

Hier finden Sie eine kurze Dokumentation über die Initiative Schlachtung mit Achtung

Unseren nächsten Schlachttermin erfahren Sie im Laden, hier auf der Website oder in unserem Newsletter.