Wir sind äußerst glücklich, dass die Hofmetzgerei Hack, welche unsere Tiere für die Vermarktung verarbeitet mit der Anschaffung eines Schlachtanhängers Pionierarbeit leistet. So kann unser lang gehegter Wunsch nach dem Verzicht auf Lebendtransporte zum Schlachthof erfüllt werden. Ungewohnte Situationen, wie das Verladen auf einen Anhänger, das Zusammentreffen mit fremden Tieren und der Geruch des Schlachthofes verursachen beim Tier Stress. Es leiden sowohl Tierwohl als auch infolge der Stresshormone die Fleischqualität.

Bei der mobilen Schlachtung hingegen wird das Tier in gewohntem Umfeld mittels Bolzenschuss betäubt. Anschließend wird das Tier im Anhänger entblutet und innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit zum Schlachtraum befördert. Durch die Betäubung im gewohnten Umfeld erfährt das Tier keine Angstzustände. Dadurch bleibt die hohe Fleischqualität, die durch die Weidehaltung und biologische Fütterung entstanden ist auch für die Phase der Fleischreifung erhalten. (Quelle: https://www.stressfrei.st/)

https://www.topagrar.com/heftplus/mobil-schlachten-eine-nische-oder-mehr-10352864.html

Film:

https://www.3sat.de/wissen/nano/tiergerechtes-fleisch-100.html?mode=play&obj=78354